Sévérine

Roland DG kündigt Ausgliederung seiner wachsenden 3D-Geschäftseinheit an

DGSHAPE wird sich auf das Geschäft mit Dental-, Medizin- und 3D-Digital-Herstellungsprozessen konzentrieren

Die Roland DG Corporation, ein führender Hersteller von großformatigen Tintenstrahldruckern und 3D-Fertigungs-Geräten weltweit, gab heute bekannt, dass sie beschlossen hat, ihr 3D-Geschäft, das aus der Entwicklung und dem Vertrieb von 3D-Fräsmaschinen, 3D-Druckern, Graviermaschinen und Foto-Impact-Druckern besteht, in eine neu gegründete, hundertprozentige Tochtergesellschaft, DGSHAPE Corporation, auszugliedern, die am 3. April 2017 ihren Betrieb aufnehmen wird.

Hintergrund

Seit der Einführung der ersten 3D-Fräsmaschine der Welt im Desktop-Format im Jahr 1986 hat Roland DG eine Vielzahl von innovativen digitalen Technologien entwickelt mit dem Ziel, Menschen zu helfen, "ihre Fantasie Realität werden zu lassen“. Die 3D-Produkte von Roland DG sind weltweit geschätzt wegen ihrer kompakten Größe, der einfachen Nutzung und der erschwinglichen Preise; und sie werden für eine Vielzahl von Anwendungen eingesetzt: Darunter fallen die Herstellung von Produkt-Prototypen, zum Beispiel bei der Ausbildung von Studenten in der Konzeptentwicklung, bis hin zur Fertigung von personalisierten Artikeln und Einmal-Geschenken, wie auch von Artikeln und Handwerksgegenständen von Hobbykünstlern.

Im Jahr 2010 erweiterte Roland DG seine 3D-Frästechnologie mit der Einführung der DWX-Serie der Dentalfräsmaschinen, die für die Herstellung von Zahnersatz wie Kronen, Einzelkappen und Brücken eingesetzt werden. Die DWX-Serie gewann schnell weltweit Anerkennung bei Dentallaboratorien aufgrund ihrer Präzision, Anwenderfreundlichkeit, robuster Zuverlässigkeit und des offenen Systemkonzepts. Heute hat sich die     DWX-Serie zu einem wichtigen Wachstumsmotor für das 3D-Geschäft von Roland entwickelt und steht für 60% des Umsatzes in diesem Segment.

Roland DG ist allgemein als Marktführer bei Großformat-Inkjet-Druckern bekannt, trägt aber auch gleichzeitig den signifikanten Veränderungen in seinem 3D-Produktportfolio Rechnung. Daher fiel die Entscheidung zur Ausgliederung als eigenständiges Unternehmen, um dem wachsenden 3D-Segment die entsprechende Geltung zu verschaffen. DGSHAPE wird zudem im gesamten Dentalmarkt durch die Entwicklung von Marketing-Kampagnen mit spezialisierten Vertriebs- und Marketing-Teams gezielte Lösungen anbieten und neue technische Innovationen zur digitalen Fertigung auf den Markt bringen und Lösungen auf Basis des Open-System-Konzepts* entwickeln.

Zusätzlich zur Dentalindustrie wird DGSHAPE die Geschäftsmöglichkeiten im medizinischen Bereich mit der Rückverfolgbarkeit medizinischer Instrumente und einem Supportsystem zur Instandhaltung weiterentwickeln. DGSHAPE wird auch in Zukunft nach Möglichkeiten im Gesundheitsbereich suchen und dabei die in den dentalen und medizinischen Bereichen entwickelten Technologien und das Know-how integrieren.  DGSHAPE wird weiterhin innovative 3D-Produkte und Lösungen für den Prototypenbau, für Schulungen, Individualisierung, Fertigung und Hobbybereiche liefern, sowie das bestehende Geschäft für digitale         3D-Fertigungs-Werkzeuge zu einer strategischen Plattform für die Herstellung neuer Produkte und Geschäftsmöglichkeiten ausbauen. Vorläufig werden Vertrieb, Service und Support für DGSHAPE weiterhin von Roland DG unterhalten.

* Einige Hersteller im Dentalmarkt liefern geschlossene Systeme, die die Fertigung von Zahnprothesen mit Systemlösungen begleiten, die aus Dental-Scannern, CAD-/CAM-Software, Fräsmaschinen und proprietären Materialien bestehen. Roland DG hat das "offene Systemkonzept" eingeführt, bei dem Benutzer die Roland DG Dentalfräsmaschinen mit gängigen Scannern und CAD/CAM-Software kombinieren und das optimale Zahnersatzmaterial für ihre Patienten wählen können, anstatt an einen einzigen Hersteller gebunden zu sein.

Auftrag und Vision für die DGSHAPE Corporation

Laut Kohei Tanabe, Executive Officer und General Manager der DGSHAPE-Markt-Entwicklungsabteilung für Roland DG, der im März 2017 zum Direktor, Präsidenten und CEO von DGSHAPE bestellt wird, besteht der Auftrag der DGSHAPE Corporation darin, die digitalen 3D-Fertigungstechnologien und das Know-how zu nutzen, das Roland DG sich über mehr als drei Jahrzehnte angeeignet hat und ebenso sein proprietäres Digital-Zellenproduktionssystem *1 und den globalen Kundendienst und das Support-System *2 um fortschrittliche digitale Fertigungs-/Produktions- Lösungen zu bereichern: „DGSHAPE will einen höheren Mehrwert liefern, der nicht nur durch die Entwicklung innovativer Hard- und Software ein neues Zeitalter der digitalen Fabrikation einläutet", sagte Tanabe, „sondern durch effizientere Produktionsabläufe, verbesserten Service und Support einschließlich Beratung mit einer offenen Innovations-Umgebung neue Geschäftsmöglichkeiten durch die Nutzung der nächsten Technologie-Generation wie Cloud, IoT, AI und Robotik generieren."

*1 Ein proprietäres zellbasiertes Produktionssystem wurde bei Roland DG entwickelt, das digitale Technologie nutzt, um das menschliche Gedächtnis zu ergänzen und sich darauf konzentriert, höchste Qualität und Produktivität zu erzielen. Jeder Mitarbeiter bekommt mittels eines 3D-Grafik-Handbuchs auf dem Monitor Informationen, erhält die notwendigen Teile von einem automatischen Drehgestell und montiert ein ganzes Produkt von Anfang bis Ende unter Verwendung der angegebenen elektronischen Werkzeuge. Elektronische Überwachungsverfahren stellen sicher, dass die richtigen Teile und Werkzeuge bei jedem Schritt des Produktionsweges verwendet werden. Das Produkt wird nach Fertigstellung der einzelnen Arbeitsschritte überprüft, um die Qualität  zu gewährleisten. Log-Daten von jeder Zelle werden auf einem zentralen Server gespeichert, was dem Werksleiter ermöglicht, den Arbeitsfortschritt zu kontrollieren und die Daten zu analysieren. So werden Wege gefunden, nicht nur zur Verbesserung der Arbeitsabläufe bei den jeweiligen Schritten, sondern auch um die Produktivität der gesamten Fabrik zu optimieren. Dieses bestens etablierte Produktionssystem erleichtert die Abläufe bei der Fertigung/Produktion in einem breiten Spektrum von Branchen.

*2 Mit seinen Vertriebs-Niederlassungen auf der ganzen Welt hat Roland DG einen umfassenden Kundendienst und ein Support-System aufgebaut, das aus Roland DG Creative Centers, der Roland DG Academy und der Roland DG Care besteht. Diese tragen alle zur positiven Geschäftsentwicklung seiner Kunden bei. Die Creative Centers bieten eine kreative Präsentation von Anwendungsbeispielen, um die Fantasie der Kunden zu beflügeln und sie einzuladen, das volle Potenzial der Produkte von Roland DG zu erleben. Die Kunden werden angespornt, Ideen zu teilen und sich mit Unternehmensvertretern auszutauschen, um Lösungen zu finden, ihre Vorstellungen in der Realität umzusetzen und zum Wachstum ihrer Unternehmen beizutragen. Academy bietet weltweit Seminare und Workshops für Kunden, die darauf ausgerichtet sind, Ausstattung und Software bis zu deren maximalem Potential einzusetzen und die für ihr Unternehmen benötigten Kenntnisse zu erwerben. Care bietet eine breite Palette von Kunden- und Support-Diensten, einschließlich Wartung und Fehlerbehebung, um den reibungslosen Betrieb sicherzustellen. Neue Optionen im Service- und Supportbereich inklusive Beratung von Roland DG werden als eine zusätzliche Möglichkeit zur Steigerung des strategischen Geschäftswertes betrachtet.

Geschäftsfelder für DGSHAPE Corporation

Hier finden Sie eine Übersicht der einzelnen Geschäftsbereiche.

Dentalbereich

Durch die Bereitstellung von digitalen Lösungen für Zahntechniker unterstützt Roland DG Dentallaboratorien dabei, an den Vorteilen der Digitalisierung teilzuhaben, bei reproduzierbaren, gleichbleibenden Ergebnissen, hoher Fertigungsqualität bei gewünscht kurzer Produktionszeit. Im Bereich der Zahnprothetik führen Fortschritte in der Technologie und bei den Materialien, einschließlich Zirkonoxid, Verbundharzen und Glaskeramiken dazu, dass immer mehr Dentallaboratorien und Kliniken zur Installation von digitalen Systemen, bestehend aus CAD/CAM-Software und Fräsmaschinen übergehen, um konventionelle Gussverfahren zu ersetzen. Im Wissen, dass seine Erfahrung bei 3D-Fräsen zu einer Verbesserung der Produktivität und Rentabilität von Dentallaboratorien beitragen kann, startete Roland DG die DWX-Serie der Dentalfräsmaschinen. Die DWX-Serie festigte schnell die Präsenz von Roland DG auf dem Markt. Zusätzlich zu ihrer Erschwinglichkeit werden die Geräte insbesondere aufgrund ihrer Desktop-Größe, ihrer Benutzerfreundlichkeit und aufgrund des offenen Systemkonzepts beim Einsatz in Kombination mit der gängigen CAD/CAM-Software, Scannern und Materialien geschätzt.

DGSHAPE wird auch weiterhin digitale Systeme zur Verfügung stellen, die geeignet sind, eine breite Palette von Zahnprothesen aus einer Vielfalt von Materialien zu produzieren und somit die Effizienz der Arbeitsabläufe von Zahntechnikern verbessern. DGSHAPE beabsichtigt auch, seinen Anwendungsbereich durch die Entwicklung und Bereitstellung von für Zahnkliniken optimierten Lösungen zu erweitern.

Medizinbereich

Roland DG hat seine Bestrebungen im medizinischen Bereich darauf konzentriert, Lösungen zu finden, die den Bestimmungen der Unique Device Identification (UDI) entsprechen, die Kennungen auf medizinischen Geräten und Instrumenten fordern. In den letzten Jahren wurden die Bemühungen zur Überprüfung der medizinischen Gerätesicherheit und der Management-Verfahren verstärkt, um das Infektionsrisiko in Krankenhäusern zu reduzieren und die Sicherheit der Patienten zu gewährleisten. Die Regulierungsbehörden suchen weltweit ein umfassendes Managementsystem für Instrumente und Geräte beim Einsatz in medizinischen Einrichtungen.

Roland DG nutzte die Gelegenheit, seine Drucktechnik mit Anschlagdruckern, die seit den frühen 2000-er Jahren immer wieder verfeinert wurde, für die Herstellung von Kennzeichnungs-Identifikatoren für medizinische Geräte und Instrumente einzusetzen. Diese Anforderung vorwegnehmend, brachte das Unternehmen den MPX-90M, ein Gerät zur Kennzeichnung medizinischer Instrumente, im Jahr 2012 auf den Markt, gefolgt 2vom MPX-95 mit Direct Part Marking (DPM) im Jahr 2016. Diese Geräte ermöglichen medizinischen Einrichtungen sowie medizinischen Geräteherstellern und Lieferanten weltweit, ein auf jedem Instrument eingeprägtes 2D-Symbol als eine dauerhafte Lösung für die Verfolgung des verfügbaren Bestandes, des Lagerortes und der Verwendungshistorie zu nutzen.

Roland DG arbeitete auch darauf hin, dass medizinische Einrichtungen die bewährten digitalen Support-Systeme, die derzeit bei Roland DG-Fabriken installiert sind, übernehmen könnten, um das Niveau von Qualität und Effizienz bei den Wartungsaufgaben vor und nach Operationen zu erhöhen. Bei einer Vielzahl von chirurgischen Instrumenten erfordert die Reinigung, Desinfektion und Remontage von medizinischen Instrumenten-Kits komplizierte Abläufe, für die es ein hohes Maß an Erfahrung der Mitarbeiter braucht. Heute arbeitet Roland DG mit der Hamamatsu University School of Medicine daran, einen Wirksamkeitsnachweis für eine computergesteuerte Rückverfolgbarkeit für medizinische Instrumente und ein Wartungs-Support-System zu entwickeln. DGSHAPE will noch in diesem Jahr eine umfassende Lösung für mittlere bis große Kliniken und Krankenhäuser in Japan und in Übersee anbieten.

3D Digitale Fertigung

Drei Jahrzehnte nach der Markteinführung der ersten 3D-Fräsmaschine von Roland DG zur privaten Nutzung erfreut sich das Konzept der Desktop-Fertigung weiterhin steigender Nachfrage. Die Verbreitung von Internet und  Sozialen Medien, die Verfügbarkeit von intelligenten Geräten und die private Verwendung von 3D-Druckern, ebenso wie die steigende der Zahl von public workshops einschließlich Fab Labs und Herstellerstudios haben den Horizont der digitalen Herstellung bei einer Vielzahl von Hobby-Anwendern, Unternehmern und "Machern" global erweitert. Nun, da die Herstellung nicht mehr auf Produktforschungs- und Design-Ingenieure oder Spezialisten in Fabrikations-Unternehmen beschränkt ist, findet eine kulturelle Revolution statt, die das Potenzial hat, neue, innovative Anwendungen aus dem kollektiven Wissen und aus den zahlreichen Ideen von vielen Menschen auf der ganzen Welt zu erschaffen.

Mit solch bedeutenden, global stattfindenden Fortschritten in verschiedenen digitalen Fertigungsbereichen wird DGSHAPE seine Forschung und Entwicklung auf die Bereitstellung von noch mehr Innovation und Mehrwert für den Herstellungsprozess der Kunden konzentrieren. DGSHAPE wird seine Position in den Kernmärkten halten, wird sich aber auch darauf konzentrieren, die Technologien der nächsten Generation wie das IoT (Internet der Dinge), AI (künstliche Intelligenz) und Robotik für Lösungen nutzbar zu machen, die zu der neuen Ära von Kreativität und Fertigung passen. Genau wie Roland DG zuvor das Neugeschäftswachstum durch seine digitalen 3D-Fertigungstechnologien erkannte und umsetzte, wird auch DGSHAPE darauf abzielen, die Anzeichen neuer Geschäftschancen für künftiges Wachstum zu erkennen.

Populäre Einträge

Nachrichten

  • 28
    Jun 2017

    Druckdienstleister Color and Shade ist glücklicher Gewinner eines Roland CAMM-1 GR-640 Schneideplotters

    Lesen Sie mehr

  • 04
    May 2017

    Roland DG Drucken & Schneiden: Bestätigt Ihre Spitzenklasse

    Lesen Sie mehr