Sévérine

Roland DG präsentierte auf der InPrint in München die neu eingeführten UV-LED Drucker der VersaUV S-Serie

Roland DG präsentierte auf der InPrint in München die neu eingeführten UV-LED Drucker der VersaUV S-Serie. Die Besucher waren total fasziniert, als sie sahen, wie die S-Serie Logos direkt auf Fußbälle druckt. Direktdruck auf Objekte – live vor den staunenden Augen der Besucher. Auf Objekte, die zuvor als zu hoch, zu schwer oder zu komplex für den Direktdruck galten.

Die neue S-Serie konnte ihre beeindruckende Vielseitigkeit und Effizienz für den Business-Print-Sektor unter Beweis stellen. Auch der Direktdruck auf Control Panels wurde vorgeführt.

Die VersaUV S-Serie basiert auf den bewährten Roland DG UV-LED Drucksystemen und wurde als modulares Konzept weiterentwickelt. Die Geräte können auf eine Vielzahl von Längen und Breiten sowohl in der Flachbett- als auch der Belt-Technologie-Ausführung eingestellt werden. (Die Hybriddrucker mit Belt-Technologie verfügen zudem über einen Medientisch, der den Direktdruck auf starre Medien jeglicher Länge ermöglicht). Sieben Druckmodi sind vorkonfiguriert, für den Druck auf Medien von bis zu 200 mm Höhe und 100 kg/m2 Gewicht.

img_rij_inprint_a.jpg

Von großem Vorteil für Industrieanwender, deren Lösungsanforderungen oftmals komplex und einzigartig sind, ist die Modularität. Jetzt und in Zukunft können damit die verschiedensten Druckanforderungen erfüllt werden.

All die neuen Features bedeuten, dass die Bandbreite der Anwendungsmöglichkeiten enorm ist und sich ganz neue kreative Möglichkeiten erschließen. Drucken auf starren oder flexiblen Medien, ob dick oder dünn, schwer oder leicht, selbst auf empfindliche Materialien - die S-Serie schafft praktisch alles. Vom Direktdruck auf Leichtmetallfelgen bis hin zu Roll-Medien, die mit einem Standard-Gerät nicht zu bedrucken sind - und alles was es sonst dazwischen noch gibt.

Die umkehrbare Vakuum-Funktion der S-Serie macht es ganz einfach, schwere und schwer zu handhabende Objekte zu positionieren und einzurichten. In der Roll-Fed Konfiguration wird die Rolle fortlaufend über das Vakuum geführt. So wird die Oberfläche von weichen und empfindlichen Materialien nicht durch Andruckrollen beschädigt.

img_rij_inprint_b.jpg

Mit den unglaublich vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der S-Serie können riesige, neue Märkte erobert werden. Ein Anwender druckt zum Beispiel ganz individuell personalisierte, einzigartige Handyhüllen, tausende und abertausende auf einmal - alle in unterschiedlichen Designs. Dies alles dank der Roland DG RIP Software für variable Daten, die die Roland DG Digital-Hardware steuert.

Mit den Druckern der VersaUV S-Serie können auch spezielle 3D Effekte mit UV Gloss Tinten erzeugt werden. In Schichten aufgebracht entstehen so hochinteressante, stylische Relief- und Prägedruckeffekte zum Beispiel auf hochwertigen POS. Auch Braille für Sticker und Aufkleber, ja sogar Krokodilhaut-Effekte können direkt auf Ihre Smartphonehülle gedruckt werden.

Die Firma Roland DG arbeitet sehr eng mit ihren Kunden zusammen, um deren Anforderungen heute und in Zukunft gerecht zu werden. Die S-Serie wurde entwickelt, um ihre technischen und finanziellen Zielvorgaben zu erfüllen. Alle Möglichkeiten aufzuzählen, würde diesen Blog ewig lang machen. So empfehle ich allen, die ganz außergewöhnliche Druckprodukte herstellen wollen, mit einem Mitarbeiter von Roland DG über die Möglichkeiten und Personalisierungen der S-Serie zu sprechen.

Populäre Einträge

Nachrichten

  • 04
    Jan 2018

    DGSHAPE DWX-52DC Dental-Fräseinheit gewinnt den renommierten 2017 JDT Magazine WOW! Award

    Lesen Sie mehr

  • 28
    Jun 2017

    Druckdienstleister Color and Shade ist glücklicher Gewinner eines Roland CAMM-1 GR-640 Schneideplotters

    Lesen Sie mehr