Sévérine

Roland DG startet den Verkauf von Roland Printstudio Version 2.0, der neuesten Version der RIP Software für Mac OS X für Kunden mit besonderen Anforderungen.

Heute kündigt Roland DG den Verkaufsstart von Roland PrintStudio (RPS) Version 2 in der EU-Region und Nord- und Südamerika an. Die Software bietet eine ganze Reihe von effizienzsteigernden Funktionen auf dem neuesten Stand der Technik. Roland PrintStudio hilft den Anwendern von Rolandtechnologie das Optimum an Qualität und Produktivität aus ihren Druckern herauszuholen.

Roland PrintStudio ist kompatibel zu den aktuellsten Versionen des Mac OS X Betriebssystem. Es verfügt über die neue Adobe Print Engine APPE 4 und ist in mehreren Sprachen verfügbar. RPS beeindruckt mit einer extrem effizienten Benutzeroberfläche und verblüffend schnellen RIP-Geschwindigkeiten.

Valery de March, OEM Business Director bei Caldera, kommentiert: „Wir freuen uns, unsere Partnerschaft mit Roland DG fortzusetzen, und Ihnen die neueste Version von Roland PrintStudio zur Verfügung zu stellen. Die Benutzer werden sich freuen, all die Vorteile der umfangreichen Farbmanagement-Funktionen zu nutzen. Sie werden auch von den verschiedenen Automatisierungsmöglichkeiten sowie den ausgereiften Kachel- und Schachtelungs-Werkzeugen profitieren."

Paul Willems, Leiter der Business Development und Produktmanagement Abteilung, EMEA, stellt fest: „RPS verfügt über verschiedene Funktionen welche eine verbesserte Farbgenauigkeit gewährleisten. Unter anderem sind die Sonderfarben der Roland Color & Metallic Systembibliotheken sowie die Sonderfarbbibliotheken RAL, HKS und Pantone® vollständig integriert. Des Weiteren können Benutzer auf unsere umfangreiche Bibliothek von Medienprofilen im Roland Profil Center zugreifen, oder aber die integrierten Profilierungswerkzeuge nutzen um eigene ICC-Profile zu erstellen. RPS unterstützt auch preisgünstige Farb-Spektralphotometer."

Dem Benutzer stehen verschiedene Verfahren zur automatischen Generierung von Spezialfarben (WH/Mt/Gl) zur Verfügung. Diese vermeiden den Einsatz weiterer Software in der Druckvorstufe und garantieren den Benutzern beeindruckende Ergebnisse und eine perfekte Pixel-zu-Pixel Registrierung. 

RPS ermöglicht präzises und schnelles Arbeiten währen des kompletten Produktionsprozesses. Zu den leistungsfähigen Tools gehören Konturoptimierte Verschachtelung, um den Medienverbrauch zu minimieren, sowie eine neue Blur- & Bleed-Funktion, die das Risiko von weißen Blitzern an Schnittkanten beseitigt. Zur Unterstützung bei der Weiterverarbeitung können Benutzer ganz einfach die Position von Ösen in den Druck integrieren. Ein anderes Werkzeug ermöglicht es eine Montageanleitung für einen gekachelten Job zu generieren die jeder Kachel eine Zahl zuordnet und einen Übersichtsplan beinhaltet um beim Montieren großer Grafiken behilflich zu sein.

Roland Printstudio von Caldera kann jetzt bestellt werden über oder reservieren Sie eine kostenlose Demo auf unsere Website.

Populäre Einträge

Nachrichten