Sévérine

Roland DG stellt seine neue Keramik 3D-Drucktechnologie auf der Formnext vor

Roland DG Corporation, ein weltweit führender Hersteller von großformatigen Tintenstrahldruckern und Desktop-Fertigungsgeräten, kündigte heute an, die Potentiale seiner neuen Keramik 3D-Drucktechnologie unter Verwendung von Aluminiumoxid-Pulver auf der Formnextt zu präsentieren. Die Messe findet statt vom 15. bis 18. November in  Frankfurt am Main.

Auf der Messe wird das Publikum erstmalig die Möglichkeit haben, den Roland DG Keramik 3D-Drucker und dessen Anwendungsbeispiele zu sehen. Neue Technologien machen es möglich, durch das Strahlen von Binder-Werkstoffen in Aluminiumoxidpulver komplexe keramische Objekte zu erstellen.

Die Mehrheit der 3D-Drucker verwenden heute die kostengünstige Technologie des Fused Deposition Modelling (FDM), bei der die Werkstoffe für das Erstellen von Prototypen auf Harze begrenzt sind. 3D-Drucker, die ein breiteres Spektrum von Materialien unterstützen, sind in der Regel im oberen Preissegment angesiedelt und haben zudem eine beachtliche Größe. Roland DG hat es sich daher zum Ziel gesetzt, einen kleinen bis mittelgroßen 3D-Drucker anzubieten, welcherauch kleinen und mittelgroßen Unternhemen die Möglichkeit bietet die 3D Drucktechnologie für eine schnelle Fertigung zu verwenden.

Laut Michel Van Vliet, General Manager der Industrie-Entwicklungseinheit bei Roland DG, schafft die neue Technologie feine Details und eine Präzision, die sich nicht nur für den dekorativen Bereich eignet, sondern auch für die Fertigung von Industrieteilen wie Keramikfilterelementen, Ventilen oder Wärmeisolatoren. Ein weiterer Vorteil der neuen Technologie ist die für das Erstellen keramischer Objekte verkürzte Bearbeitungszeit.

„Die neue Technologie stellt eine Ergänzung zu unserer Kerntechnologie dar und die Präsentation noch vor Markteinführung des eigentlichen Produkts optimiert den R&D Prozess", sagte Van Vliet.  „Dies ermöglicht es unserem Unternehmen, genau auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnittene Produkte auf den Markt zu bringen. Den Marktanforderungen gerecht zu werden und Komplettlösungen zu liefern ist seit jeher ein strategisches Ziel des Unternehmens. Jetzt können wir den Produktentwicklungsprozess auf die nächste Stufe heben, indem wir der Öffentlichkeit die Gelegenheit bieten, Einfluss auf unser nächstes Produkt nehmen, indem wir auf ihr Feedback hören."

Die Formnext 2016 findet in der Messe Frankfurt statt. Der Stand der Roland DG befindet sich in Halle 3.1, Stand C68.

Populäre Einträge

Nachrichten

  • 22
    Mar 2017

    Roland DG startet den Verkauf von Roland Printstudio Version 2.0, der neuesten Version der RIP Software für Mac OS X für Kunden mit besonderen Anforderungen.

    Lesen Sie mehr

  • 14
    Mar 2017

    Von CAD/CAM-Experten lernen – auf dem IDS-Messestand von ‘DGSHAPE – by Roland’

    Lesen Sie mehr