img_rij_groot_eco.jpg

Der Umweltschutz hat oberste Priorität

Alle sind für den Erhalt der Umwelt mit verantwortlich und jeder trägt zum Erhalt der Gesundheit unserer Gesellschaft und Umgebung bei. Auf diesen zwei Prinzipien gründet die Umweltpolitik der Roland DG Corporation. Das Unternehmen betrachtet den Umweltschutz darum als eine seiner wichtigsten Aufgaben. 1999 und 2000 erhielt Roland DG ein ISO-Zertifikat und seitdem hat das Unternehmen allerlei Systeme eingeführt, welche die Produktqualität verbessern und den ökologischen Fußabdruck reduzieren.

Produzieren mit zentraler Aufmerksamkeit für die Umgebung

Jedes Produkt von Roland DG wird unter Einhaltung der folgenden Prinzipien entwickelt und produziert:

  • Roland DG bietet hochwertige Produkte an, die den internationalen Anforderungen und Vorschriften entsprechen. Darüber hinaus untersuchen wir unsere Systeme regelmäßig, um unsere Produkte und Betriebsprozesse zu verbessern.
  • Wir streben danach die Mittel effektiv einzusetzen. Wir haben Ziele entwickelt, um Abfall zu reduzieren und zu recyceln, Umweltverschmutzung durch chemische Stoffe zu vermeiden und Produkte unter Berücksichtigung des Einflusses auf die Umwelt zu entwickeln und zu produzieren.
  • Roland DG Corporation kommuniziert seine Umweltpolitik an alle Mitarbeiter auf Postern und Websites und verlangt von jedem Arbeitnehmer anhand dieser Richtlinien zu arbeiten.

Roland-Ökolabel

Im Jahr 2007 hat Roland DG Corporation sein ‚Environmental Label' (oder kurz Ökolabel) eingeführt, das auf der Norm ISO 14021 (Umweltkennzeichnung Typ II) beruht. Dieses Umweltzeichen kennzeichnet Produkte, die die internen Umweltvorschriften erfüllen. Diese Anforderungen beinhalten, dass das Produkt ...

... der Erwärmung der Erde entgegenwirken muss
... mit recycelbaren Teilen gebaut sein muss
... das Umweltbewusstsein vergrößern muss
... Informationen über die Umweltaspekte des Produkts erteilen muss

Ökologische Zielsetzungen

Roland DG Corporation stellt jährlich eine Reihe von Zielen auf, um den Prinzipien seines Umweltplans entsprechen zu können. Wir geben einige Beispiele:

  • Implementierung von LCA: LCA steht für Life Cycle Assessment und analysiert die Produkte, um so den Einfluss jedes Stadiums des Lebenszyklus auf die Umwelt zu bestimmen.
  • Einführung eines Umweltsiegels: Roland DG Corporation erarbeitete ein Ökoprädikat, um die Entwicklung von Produkten mit einer optimalen Beziehung zur Umwelt zu fördern. Das Öko-Gütesiegel soll auch Umweltinformationen an die Kunden kommunizieren.
  • Reduzierung des Verpackungsmaterials und des Papierverbrauchs
  • Untersuchung nach der Möglichkeit, schädliche chemische Stoffe zu eliminieren oder zu reduzieren
  • ‚Zero emission' durch Förderung des Recyclings: Verwendung von einfach zu recycelnden Materialien für den Bau der Geräte 
  • Nutzung von Sonnen- und Windenergie und LED-Beleuchtung

Weitere Informationen über die Umweltpolitik von Roland DG Corporation erhalten Sie unter hier.