Sieben Tipps für ein perfektes Druckergebnis

Die folgenden Tipps werden Ihnen helfen, stets ein konsistentes, verlässliches und qualitativ hochwertiges Druckerzeugnis mit Ihrem Großformatdrucker erzielen und somit eine anhaltend hohe Druckqualität zu gewährleisten. Ihre Kunden werden es Ihnen danken und Ihnen treu bleiben.

Perfektionieren Sie Ihre Druckerzeugnisse mit diesen Tipps

1. Wischerblätter

Wischerblätter sind die besten Garanten für saubere Druckköpfe. Sehr häufig lassen sich sogenannte Druckkopfausfälle oder Probleme mit der Druckqualität auf verschmutzte Wischerblätter zurückführen. Sie sollten diese daher rechtzeitig und regelmäßig auswechseln.

2. Reinigungsflüssigkeit

cleaning-bn-20.jpg

Halten Sie stets eine Flasche mit einer geeigneten Reinigungslösung bereit, die Sie zum Beseitigen von Tintenablagerungen in Ihrem Drucker verwenden können. Überprüfen Sie Ihre Druckköpfe einmal wöchentlich und reinigen Sie diese mit einem Tupfer, den Sie mit Reinigungslösung getränkt haben. Tintenrückstände verschwinden, und Ihre Druckköpfe sind wieder in einem einwandfreien Zustand. Achten Sie bitte darauf, dass Sie niemals die Unterseite der Druckköpfe benetzen, sondern nur die Seitenflächen, auf denen sich Tinte abgelagert hat. Verwenden Sie Wischerblätter zum Reinigen der Oberfläche des Druckkopfes.

3. Planmäßige Wartung

Regelmäßige Wartung und Reinigung Ihres Druckers gewährleisten eine anhaltend hohe Druckqualität. Reinigen Sie den Druckkopf, die Wischerblätter und die Cappingstation (die kleine Vorrichtung, auf der der Druckkopf ruht, wenn er nicht aktiv ist). Wischen Sie überschüssige Tinte von der Walze ab und stellen Sie sicher, dass das Medienführungssystem bzw. der Mediendurchlauf von Kleberesten oder anderen Fremdkörpern befreit ist. Wir empfehlen Ihnen eine wöchentliche Wartung Ihres Roland-Druckers. Eine Wartung nimmt nur 10 Minuten in Anspruch.

4. Kalibrieren

calibration_pattern.jpg

Jedes Druckmaterial, das Sie in Ihrem Drucker verwenden, hat spezielle Eigenschaften. So weist 2 µm starkes Gussvinyl eine andere Dicke auf als ein 500 g schweres Blockout-Banner. Der Abstand von der Oberfläche des Druckkopfes zur Materialoberfläche ist unterschiedlich. Und auch der Vorschub des Materials im Drucker unterscheidet sich von Material zu Material. Es ist daher wichtig, dass Sie Ihren Drucker für jede Materialart, die Sie verwenden möchten, neu kalibrieren. Die beiden Grundkalibrierungsarten sind die Zufuhrkalibrierung (am Roland-Drucker als „Calibration“ bezeichnet) und die bidirektionale Kalibrierung (BiDirectional Calibration). Die Zufuhrkalibrierung (auch Feed Calibration genannt) reguliert die Distanz, die das Druckmaterial im Drucker nach jedem Druckdurchgang durchläuft. Bidirektionale Kalibrierung gewährleistet, dass die Druckköpfe die Punkte in beiden Bewegungsrichtungen des Kopfschlittens an exakt denselben Stellen aufbringen (bei jedem Druckdurchgang).

5. Voreinstellungen

Sie können für alle Druckmaterialien, die Sie verwenden, voreingestellte Merkmale spezifizieren. Sie können Ihren Drucker für die Verwendung eines speziellen Materials kalibrieren und diese Kalibrierungseinstellungen als „Preset“ (Voreinstellung) speichern. Bei der nächsten Verwendung dieses Materials brauchen Sie dann nur diese Voreinstellung zu laden und der Drucker passt seine Kalibrierungseinstellungen an dieses Material an. Neuere Roland-Drucker bieten als besonderen Benutzerkomfort die Möglichkeit, Presets zu benennen (Banner, Cast, Clear usw.). Dadurch lassen sich Zeiteinsparungen erzielen. Weniger erfahrene Benutzer können den Drucker benutzen, ohne Kalibrierungen erneut vornehmen zu müssen.

6. Tinte

eco-sol_max2.jpg

Benutzen Sie Originaltinten von Roland! Wir wissen, dass angesichts des knallharten Wettbewerbs die Versuchung groß ist Geldeinsparungen zu realisieren, wo immer dies möglich ist. Aber bei der Tinte sollten Sie den Sparhebel lieber nicht ansetzen. Ganz gleich, was Ihnen die Hersteller weismachen wollen: Tinte von Drittanbietern verändert das Farbbild Ihrer Druckerzeugnisse, sodass Sie gezwungen sind, neue Profile zu finden oder herzustellen. Probleme mit der Dichte, mit Trocknungszeiten und mögliche Schäden an empfindlichen Druckerkomponenten (der Austausch eines Druckkopfes kostet - einschließlich Reise- und Arbeitskosten - ca. € 2400) beeinträchtigen schließlich Ihre Fähigkeit, konsistente Druckerzeugnisse herzustellen. Dabei können die entstandenen Kosten weitaus höher sein als die Einsparungen, die Sie durch den Kauf dieser Tinten anstelle der Originaltinten erzielen.

7. Händler

Pflegen Sie eine gute Geschäftsbeziehung mit Ihrem Roland-Händler. Wenn Sie keinen Händler haben oder nicht wissen, wer Ihr Händler ist, finden Sie ihn mithilfe der Händlersuche auf unserer Website. Durch den Aufbau einer guten Geschäftsbeziehung mit Ihrem Händler erhalten Sie eine wertvolle Quelle für neue Druckmaterialien. Außerdem beantwortet der Händler technische Fragen zu Ihrer Software/Hardware und repariert Ihren Drucker, sollte dies erforderlich sein.

Wenn Sie Fragen über diesen Artikel haben, wenden Sie sich an unsere Kundendienstabteilung: +49 (0) 21 54 888 99 73 oder service@rolanddg.de.