Entdecken Sie einzigartige Produkte mit UV-Bedruckung im Shopping-Paradies Tokio

Tokio ist ein wahres Einkaufsparadies, in dem nahezu alles finden, was Sie sich vorstellen können. Dazu gehören auch einzigartige Produkte in personalisierter Form. In diesem Sommer machten zwei Studierende von der Universität Michigan an einem Praktikum bei Roland DG. Dabei hatten sie die Gelegenheit, den Digitaldruck in Tokio zu erkunden. Von den unglaublichen Personalisierungsmöglichkeiten für die Kunden waren sie stark beeindruckt.

[IMAGE CAPTION] Jinyu Wang (links) und King Yuk Chiu, Studierende der Universität Michigan, machten ein Praktikum bei Roland DG.

Die erste Station von Jinyu Wang und King Yuk Chiu war die „Makers‘ Base“ im Kaufhaus Sogo in Chiba. In diesem Studio werden den Mitglieder Workshops angeboten, bei denen auch ein Roland-Drucker LEF-200 UV zum Einsatz kommt.

[IMAGE CAPTION] In der „Makers’ Base“ in Chiba.

Hier nahmen die beiden Studierenden an einem Portemonnaie-Workshop teil. Sie konnten ihr eigenes Design entwerfen und dieses direkt auf das Leder drucken lassen.

[IMAGE CAPTION] Designentwurf im Studio.

[IMAGE CAPTION] Der VersaUV LEF-200 von Roland DG druckt das Design auf Leder.

Es ist wirklich faszinierend, zu sehen, wie die Designs vor unseren Augen auf das Leder gedruckt und gleicht ausgehärtet werden“, sagt King Yuk Chiu. „Das Druckergebnis war wirklich einwandfrei. Da kann man sich vorstellen, wie spannend es ist, dabei zuzusehen!

[IMAGE CAPTION] Wir haben das Leder in die Form eines Portemonnaies gebracht.

Unter der Anleitung der Fachleute haben die Studierenden danach das Leder in die richtige Form gebracht, ihre Lieblings-Verschlüsse ausgesucht und ein Futter ausgewählt. Dann haben sie die Teile zu einem wirklich persönlichen Portemonnaie zusammengesetzt.

[IMAGE CAPTION] Erst haben wir die Verschlüsse und das Futter ausgesucht, dann haben wir die Teile zusammengesetzt.

[IMAGE CAPTION] Die fertigen Portemonnaies

Die nächste Station war das Creative Centre von Roland DG im Tokioter Vertriebsbüro. Hier erwartete die beiden Studierende eine praktische Einweisung zur Bedienung des UV-Druckers Roland VersaUV LEF-12i. Bis Ende September 2018 stand das Creative Centre allen offen – man konnte die intelligenten Tischgeräte einfach nutzen, um sich kostenlos einen Kartenhalter oder eine Leinwand von 10 cm × 10 cm nach eigenem Wunsch bedrucken zu lassen.

[IMAGE CAPTION] Nutzer beobachten den UV-Drucker Roland VersaUV LEF-12i im Betrieb

Die beiden Studierenden aus Michigan entschieden sich beide für klassische Kartenhalter und bedruckten sie mit einem klaren Schriftzug „Proud Michigan Dad“ und einem umwerfenden Foto aus dem Antelope-Canyon in Arizona.

[IMAGE CAPTION] King Yuk Chiu (links) und Jinyu Wang, Studierende an der Universität Michigan im Creative Center von Roland DG in Tokio.

King Yuk Chiu erläutert, warum sie sich für das Foto entschieden hat: „Ich hatte vermutet, dass seine leuchtenden Farben auf dem Kartenhalter einfach toll aussehen würden. Und ich habe mich nicht getäuscht. Das ganze Drucken dauerte keine zehn Minuten – was für ein Tempo! So wurde mein Bild wahrhaft lebendig.

[IMAGE CAPTION] Wir haben uns so gefreut, als wir sahen, wie die Fotos in schönster Form auf die Kartenhalter gedruckt wurden.

Abschließend unterzogen die beiden den Slogan des FabCafe – „You can make (almost) anything“, also „Du kannst (fast) alles!“, einem Test. Das Café liegt im geschäftigen Shibuya; hier werden Workshops angeboten, und Kreative können Zeiten an den Maschinen buchen, wenn sie Arbeiten produzieren wollen.

[IMAGE CAPTION] Die Schaufensterfront des FabCafe in Tokio.

Ein ganz wichtiger Teil der Ausrüstung hier ist der UV-Drucker von Roland DG“, meint Jinyu Wang. „Bei den Fab-Workshops geht es um unterschiedlichste Druckobjekte, zum Beispiel Schlüsselanhänger, Taschenspiegel, Bänder, Holzstempel und sogar Macarons! Wir wollten Fotoblöcke aus Acryl herstellen, die eine schöne Deko auf unseren Büchertischen wären.

[IMAGE CAPTION] Sammlung des FabCafe.

Nachdem wir die perfekten Fotos für den Druck ausgewählt hatten, konnten die beiden Roland-Praktikantinnen dabei zuschauen, wie diese direkt auf die Acrylblöcke aufgedruckt wurden. So entstanden Souvenirs, die lebenslang halten werden.

[IMAGE CAPTION] Der Druckvorgang unter Beobachtung.

[IMAGE CAPTION] Nahaufnahme des bedruckten Acrylblockes.

Jinyu Wang und King Yuk Chiu lernten gerade einmal eine kleine Auswahl der Personalisierungs-Optionen kennen, die mit UV-Druckern von Roland möglich sind.

[IMAGE CAPTION] King Yuk Chiu (links) und Jinyu Wang zeigen ihre bedruckten Fotoblöcke.

Welche Möglichkeiten bietet Ihnen Ihre Stadt?

Mit dieser Broschüre zum UV-Direktdruck stellen wir Ihnen Hunderte von Ideen vor – lassen Sie sich davon begeistern und anregen! Sie können sie kostenlos herunterladen und dann entdecken, wie Sie sich auf dem Personalisierungs-Markt aufstellen können.