Der erste Anwender des Roland EJ-640 freut sich über 40 % Kosteneinsparungen

Hodge   |   Schleswig, Deutschland

Das Werbedruck-Unternehmen Hodge in der Stadt Schleswig in Deutschland, kann sich über die Auftragslage nicht beschweren. Die Kombination aus erstklassigem Kundenservice, hoher Qualität und Zuverlässigkeit, gewinnt Kunden aus ganz Europa für das Unternehmen. Die Drucker laufen hier 6 Tage pro Woche, oft 24 Stunden am Tag. Es war höchste Zeit für eine Effizienzsteigerung. Der Eigentümer von Hodge, Michael Marquardt, kaufte auf der Drupa einen Roland EJ-640 und wurde so stolzer Besitzer eines der ersten derartigen Geräte in Europa.

Große Tintenkartusche

„Wir müssen eine schnelle, qualitativ hochwertige Produktion gewährleisten”, erklärt der Verkäufer und Drucker Siegmar Nossenheim. „Mit dem neuen Roland Soljet EJ-640 können wir dreimal so schnell drucken, wie mit dem ER-640, den wir auch im Haus haben. Das ist seiner großen Druckfläche zu verdanken.” Die Tintenkartuschen mit einem ganzen Liter Inhalt haben sich für Nossenheim als großartige Lösung erwiesen. „Wir lassen die Drucker oft die ganze Nacht durch laufen. Dabei darf die Tinte nicht auf halbem Wege ausgehen. Wir ersetzen die Tintenkartusche auf der anderen Maschine jeden Abend und verwenden dann die halbleeren Kartuschen während des Tages.” Nossenheim zeigt auf einen riesigen Haufen von halbleeren Kartuschen. „Mit der neuen Maschine gehört diese Praxis der Vergangenheit an. Das ist klar, denn die neuen Tintenkartuschen fassen dreimal so viel Tinte.”

Erhebliche Kosteneinsparungen

„Außerdem kostet die Tinte viel weniger”, sagt Marquardt. „Insgesamt haben wir  bei einem durchschnittlichen Werbe-Job  geschätzte 40 % Kosteneinsparungen. Und das summiert sich in einer Produktionssparte wie unserer. Als wir unserem Händler in Bremen sagten, dass wir nach einem schnelleren Drucker suchen, sagte er uns, dass Roland mit der EJ-Serie in das größer dimensionierte Produktionssegment eingestiegen ist. Wir meinten, es könnte sich für uns lohnen, dem Roland-Stand auf der Drupa einen Besuch abzustatten, um das neue Gerät zu testen. In der Tat haben wir uns in den paar Tagen, in denen wir hier sind, alle Produkte der möglichen Mitbewerber angeschaut und diese auch getestet. Nicht einer der Mitbewerber lieferte ein qualitativ ähnlich hochwertiges Endprodukt bei gleicher Druckgeschwindigkeit wie der EJ-640 von Roland.”

Solide

Nossenheim: „Es gibt Drucker, bei denen eine vergleichbare Leistung angegeben wird. Aber die solide Bauweise des EJ-640, mit seinem Stahlrahmen und Metallabdeckungen sieht sehr viel robuster aus, als die Plastikgeräte, die Sie häufig sehen. Vielleicht bin ich ein bisschen altmodisch, aber bei Hodge muss es in der Produktion Stahl sein. Es liegt absolut auf der Hand: Die Geräte sind sehr viel haltbarer und zuverlässiger. Wenn Sie sehen, dass wir auf drei verschiedenen Roland-Druckern genau die gleiche Farbwiedergabe haben, na ja, das sagt schon eine ganze Menge über diese Geräte aus. Und die Tatsache, dass wir mit beiden Roland-Druckern/Schneideplottern, die bei uns bereits im Einsatz sind, nie irgendwelche Störungen hatten, zeigt, wie hoch die Qualität ist.”

Zuverlässig

Hodge ist eine Druckerei mit eigener Kreativabteilung. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Herstellung von Werbeprodukten. Indoor-und Outdoor-Werbung, Fahrzeugbeschriftung, T-Shirts und viele andere mögliche Werbeträger - alle werden im Haus hergestellt. Und es geht noch einen Schritt weiter: Nach den jüngsten Akquisitionen produziert Hodge auch Bücher und, in Zusammenarbeit, auch alle Arten von house-style Drucksorten. Michael Marquardt kaufte das Unternehmen vor zehn Jahren. Aufgrund seiner kommerziellen Ausrichtung hat das Unternehmen immer gute Geschäfte gemacht und ist auch in schwierigen Zeiten weiter gewachsen. „Unsere Kunden möchten alles vom gleichen Händler kaufen. Die Kunden schätzen den Kontakt mit dem Lieferanten und wollen einen zuverlässigen Partner.” Marquardt legt Wert auf den persönlichen Kontakt bei seinen geschäftlichen Interaktionen. Alles läuft via Telefon. „Die Leute wollen direkt mit mir sprechen”, erklärt er.

Die menschliche Dimension

Auch während der Urlaubszeit geht es rund bei Hodge. An einem warmen Samstag im Juli laufen die Roland Drucker in voller Auslastung. „Früher hatten wir manchmal ruhigere Zeiten” erzählt Marquardt. „Nun haben wir viele Kunden aus dem Tourismus-Sektor hinzugewonnen, wie Restaurants und andere lokale Einrichtungen.” Und es sind nicht nur Kunden aus Norddeutschland, die Ihren Weg zu Hodge finden. Dänemark ist nicht weit weg und auch Österreich, Italien und Spanien - Unternehmen aus all diesen Ländern erteilen Aufträge für diesen Qualitäts-Drucker. „Weil wir für eine Reihe von großen Kunden arbeiten, die europäische Niederlassungen haben. Und warum wir? Hier werden Sie von Menschen bedient und nicht von einem Computer.”

Vertrauen

„Das gilt natürlich für beide Seiten”, sagt Marquardt. Ich erwarte den gleichen persönlichen Kontakt von unseren Lieferanten. Und das ist genau das, was wir von Roland DG bekommen. Aufgrund unserer guten Erfahrungen mit diesem Unternehmen war es einfach nur logisch, mit dem Zukauf eines weiteren Roland-Druckers zu expandieren, nachdem wir alle anderen Optionen geprüft hatten. Wir hätten noch ein wenig warten können, bis der EJ-640 sich auf dem Markt behauptet hat, aber unser Vertrauen in Roland DG ist so groß, dass wir es einfach durchzogen. Wir sind total zufrieden mit dem neuen Gerät - es hält, was es verspricht.