Steigender Anteil von Schildern und Bannern für Multicopy-Filiale

Multicopy   |   Eindhoven, Niederlande

Die Filiale von Multicopy aus Eindhoven (NL) merkt, dass immer mehr Kunden nach Schilder- und Bannerprodukten fragen. Die Kampagne „Groß durch Multicopy“ sorgt dafür, dass Kunden neben Druckarbeiten auch für ihre großformatigen Kampagnen zu „The Communication Company“ kommen. In Eindhoven produziert Multicopy alle diese Schilder- und Bannerprodukte mit einem VersaCAMM-SP-540i-Drucker/Schneideplotter von Roland DG.

Filialmanager von MultiCopy Eindhoven Jeroen Kooij sieht in Schildern und Bannern einen wichtigen Wachstumsmarkt. „Für Multicopy in Amerika waren Schilder und Banner das Mittel, um die Folgen der Finanzkrise abzuwenden“, so sagt er. „Dort machen Schilder und Banner inzwischen ein Drittel des Umsatzes aus. In den Niederlanden haben wir hiermit ein paar Jahre später begonnen. Vor einigen Jahren hat Multicopy Niederlande hier auch einen Schwerpunkt daraus gemacht, mit dem Kauf von Maschinen, Trainings und einer Werbekampagne.“

Einfachheit

Recht schnell wurde deutlich, dass sich der Roland-DG-Drucker sehr einfach bedienen lässt. „Ein Knopfdruck und alles kommt raus“, erzählt Jeroen Kooij lachend. „Das eine Mal steckt man ein dünnes Blatt ein, das andere Mal dicken Kunststoff. Mal ist es ein Aufkleber, dann wieder ein Papierposter und das Gerät produziert alles problemlos.“

Autofolierung ist das Einzige innerhalb der Schilder- und Bannerindustrie, was Multicopy Eindhoven noch nicht selbst macht. Das liegt nicht am Drucker, sondern daran, dass das fachmännische Können, um dies gut zu erledigen, momentan noch fehlt. Für das Anbringen der Poster und das Bekleben von Schaufenstern engagiert diese Filiale der Communication Company Spezialisten.

Materialien

Jeroen Kooij schränkt die Anzahl der verschiedenen Materialien, die mit dem Drucker benutzt werden, bewusst ein. „Indem die Auswahl an Materialien klein gehalten wird, begrenzt man das Fehlerrisiko und der Vorrat bleibt auch überschaubar. Es ist wichtig, dass wir schnell liefern, das wird von uns erwartet. Wenn ich bei einem Auftrag noch Material bestellen muss, dann ist es zu spät. Darum muss man damit intelligent umgehen. Mit ein paar Produkten kann man 95 % der Nachfrage decken.“

Vielfältig

Die Produkte, die Multicopy Eindhoven auf dem VersaCAMM produziert, sind sehr vielfältig. „Da der Plotter sowohl druckt als auch schneidet, machen wir Poster, Aufkleber, Rollbanner, Fassadenbanner auf Foto-Gloss-Papier, Magnetfolie, Aufkleberpapier und statischer Folie. Und es klappt alles mit denselben Tinten von Roland, damit lässt sich einfach alles drucken“, sagt Jeroen Kooij. „Sie müssen wissen, dass wir es mit sehr vielen kleinen und wechselnden Aufträgen zu tun haben. Unsere Kunden sind kleine und mittelgroße Unternehmen, wodurch wir an einem Tag gut zwanzig verschiedene Medien laden müssen, um die Bestellung fertigzustellen.“

Vollständig

Jeroen Kooij weiß es zu schätzen, dass eine gekaufte Maschine vollständig ausgeliefert wird und dass der Operator sofort damit arbeiten kann. „RIP-Software ist zum Beispiel bei Roland im Preis inbegriffen und dann ist es auch noch Software, die wirklich ausgezeichnet funktioniert. Dabei bleibt es nicht, auch Installation und unbegrenzten Support bekommt man dazu. Roland ist darauf ausgerichtet, uns mit der Maschine Geld verdienen zu lassen, ohne dass ich für den Kauf zu viel bezahle. Ich finde, dass das etwas sehr Besonderes ist.“

www.multicopy.nl