UV-Druck und Personalisierung sind ein Game Changer für The Sign Shed

The Sign Shed   |   Großbritannien

Ron Süßmann bei der Arbeit bei mockupz.de

Rob Haywood, Geschäftsführer des in Großbritannien ansässigen Werbetechnikunternehmens The Sign Shed, hat es sich zur Aufgabe gemacht, seinen Kunden genau das zu liefern, was sie wünschen. Seit der Gründung im Jahr 2014 hat sich The Sign Shed schnell von einem kleinen, familiengeführten Spezialanbieter von Beschilderungen zu einem nationalen Online-Händler entwickelt.

Dieses schnelle Wachstum ist Rob zufolge seiner Investition in die neueste UV-Drucktechnologie zu verdanken.

Schnellere Produktion mit UV

Im Jahr 2018 produzierte The Sign Shed Schilder für Gesundheits- und Sicherheitshinweise, Sicherheitsschilder und andere Hinweisschilder für Kunden wie Bauunternehmen, öffentliche Einrichtungen und Eigentümer von Privatgrundstücken.

Anfangs setzte Rob für die Produktion seiner Schilder einen Roland DG Eco-Solvent-Drucker/Schneideplotter ein. Jedes Schild wurde in mehreren Schritten erstellt: Ausdruck der Grafiken, Übertragung der Druckausgabe auf eine feste Platte und Laminierung des Endprodukts. Mit dieser Vorgehensweise konnte Rob hochwertige Produkte herstellen, aber er begann sich zu fragen, ob es nicht mögliche wäre, seinen Kunden einen schnelleren Service anzubieten.

„Mit unserem neuen Gerät haben wir die Fertigungszeiten um drei Viertel reduziert.“

Bei seinen Recherchen erkannte er das große Potenzial des Direktdrucks auf Platten und investierte in einen UV-Flachbettdrucker aus der VersaUV S-Reihe von Roland DG. Damit wurden die Arbeitsschritte für das Aufbringen des Vinyls überflüssig. Der Arbeitsablauf beschleunigte sich und Rob konnte seinen Drucker/Schneideplotter für andere Aufgaben wie die Produktion von Aufklebern frei machen.

„Roland ist eine Marke, der wir vertrauen können. Unsere Kunden erwarten nur das Beste und wir wollen, dass sie stolz auf ihre Beschilderung sind. Wir sind keine Billiganbieter und verlassen uns darauf, dass Roland Spitzenqualität liefert. Unsere Kunden wünschen zudem eine schnelle Durchlaufzeit, und mit dem neuen Gerät konnten wir die Fertigungszeiten um drei Viertel reduzieren.“

Ron Süßmann bei der Arbeit bei mockupz.de

Sicherheitsschilder werden auf einem UV-Flachbettdrucker gedruckt

E-Commerce, SEO und Online-Marketing

The Sign Shed betreibt einen Online-Shop, über den Rob eine breitere Kundenbasis erreichen kann. Ein erheblicher Teil von Robs Erfolg beruht auf fundierten Kenntnissen im Bereich Online-Verkauf und -Marketing, und er setzt Erfahrungsberichte von Kunden ein, um auf den hervorragenden Service von The Sign Shed hinzuweisen.

„Kundenzufriedenheit ist die günstigste Form der Werbung, denn die Kunden empfehlen uns weiter. Es ist langfristig weitaus günstiger, die Kunden zufriedenzustellen, auch wenn es kurzfristig vielleicht ein wenig mehr kostet.“

Er beschloss, seine Website intern zu optimieren, weil dies billiger und effektiver war als diese Aufgabe an eine SEO-Agentur zu vergeben. Dies war natürlich arbeitsaufwendig und ging mit viel Experimentieren einher, aber seine Bemühungen zahlten sich aus und schon bald konnte er eine vielfältigere Kundengruppe anziehen.

„Wir haben nicht nur festgestellt, dass es viel kostengünstiger war, diese Arbeit selbst zu erledigen – wir haben die Aufgabe auch besser gemeistert, weil wir unsere Produkte und unseren Markt kennen. Wer könnte die Website besser optimieren als das Unternehmen, das die Produkte verkauft?“

Ron Süßmann bei der Arbeit bei mockupz.de

Personalisiertes Schild im Stil eines Londoner Straßenschilds

Personalisierte Schilder für den Geschenkemarkt

Mit zunehmenden Webverkehr auf The Sign Shed, gingen bei Rob auch Bestellungen von Kunden ein, die dekorative, personalisierte Schilder für Geburtstage und Jubiläumsgeschenke benötigten.

„Wir haben früher nur Sicherheitsschilder gedruckt, aber wir wurden immer wieder von Privatpersonen nach personalisierten Gegenständen und Geschenkschildern gefragt.“

Obwohl sich diese Art von Schildern ein wenig von den üblichen Sicherheitsschildern unterschied, stellte er fest, dass seine Ausrüstung vielseitig genug war, auf diese neuen Kundenwünsche einzugehen. 

„Wir haben früher nur Sicherheitsschilder gedruckt, aber wir wurden immer wieder von Privatpersonen nach personalisierten Gegenständen und Geschenkschildern gefragt.“

„Im Dezember werden einfach keine Sicherheitsschilder verkauft, und das ist unser ruhigster Monat im Jahr. Wir haben uns überlegt, was wir tun können, damit wir zwölf Monate im Jahr ausgelastet sind und nicht nur elf.“

Rob stellte fest, dass dieser neue Markt nicht nur die Auftragslücke in der Weihnachtszeit füllte – er war auch während der Covid-Pandemie sehr nützlich, als viele Geschäfte ihre Türen geschlossen hatten.

„Aufgrund des Coronavirus waren viele Geschäfte geschlossen, aber natürlich hatten die Leute trotzdem Geburtstage und Jubiläen, und damit hatten wir einen Plan B.“

Ron Süßmann bei der Arbeit bei mockupz.de

Badezimmertürschild, gedruckt auf Edelstahlscheibe

Erweiterung des Angebots durch neue Substrate

Es dauerte nicht lange, bis diese zusätzlichen Aufträge seine Produktion an die Kapazitätsgrenze brachten und Rob eine zusätzliche Lösung finden musste. Er wandte sich erneut an Roland DG und kaufte die VersaUV LEF2-300, einen kompakten UV-Flachbettdrucker, der sich problemlos in seinen Arbeitsablauf einfügte.

„Wir haben uns im letzten Sommer eine neue LEF2-300 zugelegt, weil die S-Reihe permanent ausgelastet war und wir ein Back-up benötigten.“

So kann er die Aufträge für personalisierte Geschenkschilder erfüllen, ohne die übliche Nachfrage nach B2B-Schildern zu vernachlässigen, aber das war nicht der einzige Vorteil.

Die LEF2-300 ermöglicht es zusätzlich, Grundierung zu drucken, sodass Rob nun direkt auf anspruchsvollere Substrate druckt. Dank dieser Funktionalität kann Rob nun bedruckte Türschilder aus Edelstahl seinem stetig wachsenden Produktkatalog hinzufügen.

Nachhaltige Beschilderung als Standard

Rob weiß, wie wichtig es ist, dass sich sein Unternehmen vom Wettbewerb abhebt. Nachhaltigkeit nimmt stetig an Bedeutung zu und Rob wollte The Sign Shed auf dem Markt als Unternehmen der Wahl für umweltfreundliche Beschilderung positionieren.

Nach akribischer Recherche fand er schließlich einen Lieferanten, der Schilder aus recyceltem Kunststoff anbietet, anstelle der typischen Schilder, die in der gesamten Beschilderungsbranche eingesetzt werden.

„Ich glaube, wir sind der einzige britische Online-Händler für Beschilderungen, der standardmäßig recyceltes Kunststoffmaterial im gesamten Sortiment anbietet. Jeder versucht im Moment, seinen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, daher ist dies ein gutes Alleinstellungsmerkmal.“

„Das ist das Gute an den Roland-Druckern – sie sind ausgesprochen vielseitig und man kann praktisch alles bedrucken, daher war der Wechsel für uns wirklich unkompliziert.“

Die Einführung neuer Substrate kann mitunter eine Herausforderung sein. Für Rob war dies allerdings kein Problem, und er fand schnell heraus, dass die UV-Tinte problemlos auf den recycelten Platten haftet und dauerhafte Ergebnisse bei gleichbleibend guter Druckqualität liefert.

„Wir können den Roland-Drucker auf die gleiche Art und Weise benutzen, wie mit den herkömmlichen Kunststoffplatten. „Das ist das Gute an den Roland-Druckern – sie sind ausgesprochen vielseitig und man kann praktisch alles bedrucken, daher war der Wechsel für uns wirklich unkompliziert.“

Ron Süßmann bei der Arbeit bei mockupz.de

Personalisiertes Roll-up-Schild für einen Bus

Geschäftserweiterung und Schulung

Da The Sign Shed stetig wuchs, musste Rob zusätzliches Personal einstellen, um die täglich eingehenden Aufträge zu bearbeiten. Seine neuen Mitarbeiter haben noch keine Erfahrung in der Druckbranche, aber bei einem so kleinen Team muss jeder bei The Sign Shed mit anfassen, wo immer er oder sie gebraucht wird.

Zum Glück muss sich Rob nicht um langwierige Schulungen kümmern.

„Wenn die Mitarbeiter erst einmal in die praktische Arbeit einbezogen sind, lernen sie schnell. Dazu kommt, dass alle Geräte mit VersaWorks arbeiten, sodass die Mitarbeiter nicht bei jedem Drucker ein anderes System erlernen müssen.“

Rob sondiert nun weiter den Markt für personalisierte Geschenke und ergänzt, angeregt durch Kundenanfragen, Produktangebot auf der The Sign Shed-Website kontinuierlich.

Heute, fast ein Jahr später, hat er das Gefühl, dass noch viel Potenzial vorhanden ist, um seinen Personalisierungsservice weiter auszubauen. Er ist zuversichtlich, dass er die richtige Ausrüstung hat, um sich an die Nachfrage anzupassen, und wenn er mehr benötigt, weiß er, an wen er sich wenden muss.