Eigenschaften Roland PrintStudio

Beschleunigen Sie die Druckausgabe mit dem 64-Bit-Prozessor

Die volle 64-Bit-Unterstützung maximiert die verfügbaren Ressourcen des Betriebssystems und führt so zu verblüffend schnellen Geschwindigkeiten bei der Bildverarbeitung.

Kreieren und sammeln Sie Profile

Eine leistungsstarke Profilerstellungs-Engine unterstützt die Anwender dabei, neue ICC‑Profile für spezifische Geräte und Medien zu erstellen, was mehr Kontrolle und eine verbesserte Produktions-Konsistenz ermöglicht.  Darüber hinaus verfügt das Roland‑Profile‑Center über eine Bibliothek bereits definierter, abgestimmter Medienprofile.

Gleichzeitige Ausgabe an drei Geräte

Das Roland PrintStudio by Caldera gibt die Daten gleichzeitig an zwei Roland-Drucker oder Drucker/Schneideplotter und einen Schneideplotter aus, damit die Nutzer maximale Mengen produzieren können.

Neue Blur- und Bleed-Funktionen

Die neuen Blur- und Bleed-Funktionen verringern die Gefahr von weißen Blitzern an den Schnittkanten und gewährleisten so eine einwandfreie Produktion. Sie haben die Wahl aus drei Verfahren, um das beste für Ihr Bildmaterial herauszuholen:

  1. Spiegel-Methode: Spiegeln der Ränder des Bildes, um einen Bleed-Bereich zu erzeugen.
  2. Duplikat-Methode: Duplizieren der Ränder des Bildes, um einen Bleed-Bereich zu erzeugen.
  3. Masken-Methode: Wenn ein Bleed in der Bilddatei erscheint und außerhalb der Beschnitt-Konturlinie liegt, dann bietet das Roland PrintStudio die Möglichkeit, den Bleed-Bereich über die Konturlinie hinweg zu vergrößern oder den Bleed-Bereich zur Konturlinie hin zu verkleinern.

Fügen Sie maßgeschneiderte Ösenmarkierungen hinzu

Drucken Sie maßgeschneiderte Ösenmarkierungen, um den Nachbearbeitungsprozess zu optimieren. Wählen Sie unterschiedliche Formen aus, passen Sie die Größen an und platzieren Sie die Ösen manuell, oder sparen Sie Zeit, indem Sie automatische Verfahren verwenden, um die Ösenmarkierungen schon vor dem Drucken gleichmäßig auf dem Bildmaterial anzuordnen.

Intuitive Schachtelung, um Zeit, Platz und Material zu sparen

 Ein Schachtelungs-Werkzeug positioniert verschiedene Drucksachen automatisch in der platzsparendsten Anordnung auf Ihrem Medium und erlaubt es Ihnen, die Konturlinien der Bilder auf engsten Raum anzuordnen. Dies minimiert den Verbrauch an Druckmedien und reduziert somit die Materialkosten. Im Roland PrintStudio stehen auch manuelle Schachtelungsoptionen für maßgeschneiderte Abstands‑ und Medienplanungen zur Verfügung.

Perfekte Wiederholung der Produktion

Ein Kopierwerkzeug bereitet ein einzelnes Bild mithilfe automatischer oder manueller Anordnungsoptionen effektiv für wiederholtes Drucken und Schneiden vor. Es ermöglicht auch positive und negative Bleed-Optionen mit perfekter Registrierung beim Drucken und Schneiden von Grafiken. Zusätzlich können die Anwender einen Konturpfad anwählen, um den Medienverbrauch zu minimieren.

Farbeigenschaften für Drucke mit Spezialeffekten

Kreieren Sie Spezialfarben (Weiß/Glanz/Metallisch/Primer) aus den CMYK- oder Weißraum-Daten, und erzeugen Sie eine perfekte Pixelregistrierung bei Drucken mit Spezialeffekten oder um das Medium zu grundieren. Diese Funktion macht separate Schichten beim Drucken von Spezialfarben überflüssig.

Mehr Auswahl bei den Schmuckfarben

Alle Pantone®-, RAL- und HKS-Farbmuster, einschließlich der Metallicfarben, werden vom Roland PrintStudio unterstützt. Außerdem übertragen die Roland Color & Metallic System Libraries hunderte Schmuckfarben korrekt vom Probe- bis zum Endausdruck.

Unterteilung der Unterteilung

Um einfache oder detailreiche großformatige Grafiken auszudrucken, wurde dieses Unterteilungswerkzeug entwickelt. Es ermöglicht den Anwendern, komplexe Druckaufträge zu planen und bietet gleichzeitig leicht zu bedienende Unterteilungsoptionen mit einfachen Kachelungseinstellungen an. Verwenden Sie dieses schablonenbasierte Unterteilungswerkzeug, um die Designzeit zu verkürzen, den Medienverbrauch zu reduzieren und um bei der Nachbearbeitung ein leichtes Installieren großformatiger Grafiken zu ermöglichen. Speichern Sie die Schablonendaten, damit bei nachfolgenden Drucken neue Bilder in dieselbe Schablone eingefügt werden können. 

Generieren Sie einen Applikationsführer zur leichteren Installation

Um die Unterteilungsfunktion zu ergänzen, besitzt das Roland PrintStudio einen Applikationsführer für die Installation unterteilter großformatiger Drucke oder für Fahrzeugbeklebungen. Sparen Sie bei komplizierten Aufträgen oder Dokumentationen Zeit, indem automatisch ein Applikationsführer im PDF-Format erzeugt wird, der eine genaue und leichtverständliche Applikationsanleitung enthält.

Bildleiste zum schnellen Durchsuchen der Dateien

Eine Bildleiste ermöglicht es den Anwendern, verschiedene Bilder für den Schnellzugriff- und -Druck zu speichern. Die Bildleiste kann man den individuellen Geschäftsanforderungen maßgeschneidert anpassen, indem die Bilder nach Titel, Kundenname oder Datum sortiert werden.

Unendlich viele Hotfolder für einfachere und schnellere Produktionsabläufe

Hotfolder stellen einen einfachen und schnellen Weg dar, den Druckprozess zu automatisieren, indem das Originaldokument und seine Preflight-Ergebnisse in ihnen gespeichert werden und so jederzeit Zugriff zu den Daten möglich ist. Im Roland PrintStudio können Anwender unbegrenzt viele Hotfolder anlegen, um so die Automation der RIP-Funktionalität zu maximieren.

Behalten Sie mit der Druckpuffer-Funktion den Überblick über die Produktion

Eine hochentwickelte Druckpuffer-Funktionsweise ermöglicht es mehreren Anwendern, Daten an die Druckwarteschlange zu senden und Nachdrucke schnell über die historischen Druckauftragseinstellungen abzuwickeln. Der Zugang zu historischen Aufträgen erlaubt, dass die Anwender die Druckhistorie überprüfen und vorherige Auftragskosten und Druckeinstellungen einsehen können. 

Kostenrechner zur einfachen Angebotserstellung

Um das Tempo und die Exaktheit der Angebotserstellung zu verbessern, können die Anwender die Sonderkosten, den Farbverbrauch und die Rollengröße und ‑länge der Medien eingeben. Diese Daten können mit jedem Bildmaterial kombiniert werden, damit die Druckkosten pro Quadratmeter automatisch berechnet werden.