Drinktec: Prototypen von Flaschen und Etiketten für Getränkeverpackungen herstellen mit Maschinen Roland DG

Roland DG nimmt zum ersten Mal an der Drinktec teil. Bei dieser Messe für Fabrikanten von Getränkeverpackungen wird das Unternehmen Lösungen für die Herstellung von Prototypen für Verpackungen und Etiketten präsentieren. Um den Workflow darzustellen, wird Roland DG eine Modelliermaschine, ein Graviergerät, einen 3D-Scanner und Drucker demonstrieren.

Die Drinktec findet vom 14. bis 19. September in den neuen Messegebäuden in München statt. An seinem Stand in Halle A2 (Nummer 430) wird Roland DG verschiedene Geräte vorführen, mit denen auf schnelle Weise Prototypen hergestellt werden können. Während der Messe wird der gesamte Workflow anhand einer Getränkeflasche vorgeführt. Zuerst wird die Flasche mit dem LPX-Laserscanner gescannt. Die erzeugten Daten werden sodann mit der Pixform Pro-Software bearbeitet und für die Verwendung in 3D-CAD-Programmen vorbereitet. Danach wird der überarbeitete Entwurf mit dem MDX-40A ausgefräst. Am Ende wird das Modell mit einem Etikett, das auf dem VersaUV-Drucker/Schneideplotter angefertigt wird, fertiggestellt. Auf diese Weise erhalten wir ein Vorführmodell, welches das Erscheinungsbild der letztendlichen Getränkeflasche korrekt wiedergibt.

Diese Arbeitsweise bietet mehrere Vorteile. So lassen sich Variationen eines Modells einfach herstellen, die auf eine besondere Gruppe von Endnutzern eines Produktes abgestimmt sind. Überdies bietet Roland DG eine Lösung, die flexibel und in der Praxis einfach ausführbar ist. Der Umstand, dass die Benutzer von Anfang bis Ende die vollständige Kontrolle über ihr Projekt behalten, ist ein weiterer Trumpf. Designer brauchen sich also nicht mehr an Dritte zu wenden, um ihre Projekte zu verwirklichen oder zusätzliche Beispielmodelle anzufertigen.

Last, but not least wird Roland DG sein neustes Graviergerät, das EGX-360, vorstellen. Dieses Gerät ermöglicht es unter anderem, gläserne Flaschen zu gravieren. Dies verleiht der Flasche eine aufwendige Ausstrahlung.