Roland DG bietet neues Harz für den 3D-Drucker monoFab ARM-10

Roland DG Corporation, ein weltweit führender Hersteller von Großformat-Tintenstrahldruckern und 3D-Geräten, hat heute mitgeteilt, dass der Verkauf des neuen Polymerharzes “PRF35-ST” (Flexible type) für den 3D-Drucker monoFab ARM-10 beginnt.

img_rij_resin.jpg

Nach dem Aushärten bietet “PRF35-ST” (Flexible type) eine erhöhte Reibungskraft und Elastizität im Vergleich zu dem konventionellen Harz “PRH35-ST” (einem Standard-Hartharz). Dank dieser Fähigkeit können die Benutzer mit dem 3D-Drucker monoFab jetzt eine größere Vielfalt an noch realistischeren Designprototypen herstellen, darunter Griffe, Dichtungen und Knöpfe.

"Mit jedem neuen Material bieten wir Industriedesignern mehr Möglichkeiten, ihre Entwürfe in realistische Modelle und Prototypen zu verwandeln", erklärt Gert Cuypers, 3 D Business Consultant von Roland DG.  "Unsere Philosophie besteht seit jeher darin, die richtigen Tools für die richtigen Anwendungen bereitzustellen. Deshalb bieten wir den 3D-Drucker ARM-10 immer zusammen mit der Fräsmaschine des Typs SRM-20 an. Ganz gleich, ob es um mechanische Präzision, komplexe Geometrie oder um spezielle Materialeigenschaften geht: Diese Kombination von Technologien deckt alles ab."

Cuyper fügt hinzu: "Das neue flexible Harz bietet noch mehr Möglichkeiten und stellt damit sicher, dass Ihre Modelle nicht nur gut aussehen, sondern dass sie sich auch richtig gut anfühlen."

Das flexible Harz PRF35-ST ist in Flaschen à 350 g erhältlich. Es ist halbtransparent, und es verfärbt sich bei längerer UV-Licht-Exposition gelblich, wenn es nicht lackiert wird.

 

Klicken Sie, um Einzelheiten über den 3D-Drucker "monoFab ARM10" anzuzeigen.