Roland DG zeigt der Welt Maschinen bei der IAA

Roland DG hat eine Menge in petto für Autowerkstätten, Autohersteller und Autofreunde, die die IAA in Frankfurt am Main besuchen. Denn bei dieser Automobilausstellung führt das Unternehmen Maschinen vor, mit denen unter anderem Aufkleber für Autos, car wraps und Sicherheitsmarkierungen gedruckt und zugeschnitten werden können. Zudem wird eine Fräsmaschine demonstriert, mit der Prototypen und Kleinserien von Ersatzteilen hergestellt werden können. Auch ein Metalldrucker wird vorgestellt. Dieser „druckt" Logos, Texte und Fotos auf Schlüsselanhänger und Schilder.

Die IAA bietet Roland DG eine willkommene Gelegenheit, der Autowelt ihre Maschinen vorzustellen. An seinem Stand in Halle 4 (A31) präsentiert das Unternehmen einen Drucker, zwei Geräte, die sowohl drucken als auch zuschneiden können, eine Fräsmaschine und einen Metalldrucker.

Mit den Druckern und integrierten Druckern/Schneideplottern von Roland DG werden modische car wraps und Fahrzeugbeschriftungen produziert. Diese Aufkleber sind ideal für Werbeautos, Firmenwagen, Rennautos u. v. a. m. Car wraps werden auch oft verwendet, um normale Autos zu „pimpen".

Die Fräsmaschinen eignen sich dazu, Prototypen von Autos oder Ersatzteilen maßstabsgetreu anzufertigen. Die Maschinen fräsen Kunststoffe und Leichtmetalle und gehen dabei äußerst exakt vor. Die Fräsmaschinen können auch in Kombination mit einem 3D-Laserscanner von Roland DG verwendet werden. So können beispielsweise nicht mehr erhältliche Ersatzteile alter Autos gescannt werden. Auf der Grundlage der vom Scanner erzeugten Daten fräst die Fräsmaschine das Teil aus. Auf diese Weise lassen sich Ersatzteile reproduzieren.

Ferner werden die Metalldrucker von Roland DG vorgeführt. Diese prägen ein Design, Text oder Foto in einen Schlüsselanhänger. So können Werkstätten ihre eigenen Schlüsselanhänger herstellen. Die Geräte sind zudem dazu geeignet, Seriennummernschilder anzufertigen.